Filtern

    Komposter


    Komposter - Große Auswahl

    Ein Komposter ist ein Sammelbehälter, in dem Sie Ihre Garten - und Küchenabfälle umweltfreundlich entsorgen können. Unter Einfluss von Sauerstoff und zum Beispiel Würmern werden diese abgebaut, in wertvollen Humus umgewandelt und anschließend als Dünger verwendet. 
    Bevor Sie für den Garten einen Komposter anlegen, informieren wir Sie gerne über die verschiedenen Modelle. Ihre Menge an organischem Abfall, die Größe des Gartens und die Möglichkeit der Verwendung des gewonnenen Humus entscheidet dabei, wie groß und welches Model Ihr idealer Komposter sein wird. 

    Langlebige Komposter aus Kunststoff 

    Kunststoffkomposter sind langlebiger und sparsamer im Platzverbrauch als bspw. Holzkomposter. Außerdem sind sie witterungsbeständiger. Komposter aus Kunststoff sind im Ganzen gefertigt oder in Form eines Stecksystems schnell selbst aufbaubar. Die Kompostierungsdauer ist kürzer, da sich das wetterbeständige Plastik in der Sonne erwärmt. Damit geht die Umwandlung von Bioabfall in Humus rascher. Standardmäßig gehört eine Abdeckung dazu, die verhindert, dass der Kompost durch die Sonneneinstrahlung zu schnell austrocknet. Abhängig von der anfallenden Biomüllmenge bieten wir Ihnen vier verschiedene Größen an: 1000 Liter, 740 Liter sowie 480 und 360 Liter.

    Thermokomposter - der Geheimtipp unter den Gartenkompostern

    Diese Komposter verarbeiten Biomüll in Rekordzeit. Auch sie sind Komposttonnen aus Plastik, die Lüftungsschlitze an den Seiten und einer verschließbare Öffnung besitzen. Bei hochwertigeren Modellen sind die Wände relativ dick und wärmeisoliert. Dadurch bleibt der Schnellkomposter an kalten Tagen im Inneren warm und die Verwandlung in Humus verläuft schneller. Auf Grund der kurzzeitig bis zu siebzig Grad ansteigenden Temperaturen werden auch Unkrautsamen abgetötet.Diese Art Komposter produzieren sogenannten Schnell - oder Mulchkompost, der nährstoffreicher ist, da der Regen aus den geschlossenen Behältern keine Nährstoffe auswäscht. Diesen bieten wir ebenfalls in den vier genannten Größen an.

    Richtig Kompostieren - darauf kommt es an!

    Wichtig ist eine gute Durchmischung des Kompostiergutes. Wenn die Verrottungsmasse unangenehm riecht, ist die Durchlüftung nicht ausreichend oder der Bioabfall zu nass. Streuen Sie eine Handvoll Steinmehl oder Kalk, alternativ auch eine dünne Schicht Erde oder Sand in den Komposter. Guter Kompost riecht nach frischer Erde.
    Komposter für Rasenschnitt benötigen Sie nicht extra. Lassen Sie Ihren Grasschnitt antrocknen und geben Sie ihn in dünnen Schichten mit in Ihren Biokomposter. Wichtig ist eine gute Sauerstoffzufuhr, um ein Gären der Abfälle zu verhindern. Übrigens können Sie Rasenschnitt auch als Mulche um Ihre Gartensträucher geben. Dadurch bleibt die Erde unter den Pflanzen länger feucht.

    Wann kann ich den Kompost verwenden?

    Die richtige Zeit, den Komposter zu leeren und neu anzulegen, ist das Frühjahr. Heben Sie mit einer Grabegabel die obere Schicht ab und geben Sie diese in den nächsten leeren Komposter. Den fertigen Humus können Sie direkt auf den Beeten verteilen oder bei Bedarf vorher durch ein Durchschlagsieb schaufeln. Die groben Überreste können Sie extra lagern und nach und nach zur Auflockerung beim neuen Komposter Befüllen unter den neuen Bioabfall mischen.